[ WARUM ICH FAHRE ]      -     In zehn Wochen von 0 auf 660.

 

( Um es vorwegzunehmen & weil es schon mehrfach gefragt wurde: Nein, ich bin kein Sportler; ich bin Buchhändler. )

 

Die Idee zur Stiftung Wadentest gründet ursprünglich auf einer verlorenen Wette im MSV-Forum von Transfermarkt.de:

In der Winterpause der (Erstliga-)Saison 2007/2008 wettete ich auf einen Klassenverbleib des MSV Duisburgs, was zugegebenermaßen riskant war - schließlich überwinterten die Zebras mit nur 13 Punkten als Tabellenschlusslicht.

 

Diese Position nahmen sie auch zum Saisonende ein, und so kam es, dass ich zu Beginn der anschließenden Zweitligasaison meine Wettschulden einlöste, indem ich den Auswärtsauftakt in Wiesbaden mit dem Fahrrad bereiste.

 

Im darauffolgenden Jahr ging es zum FSV Frankfurt, ebenfalls mit dem Fahrrad - diesmal jedoch ohne Wettschulden, sondern mit der Idee einer Benefizfahrt.

Circa 1.400.- EUR kamen auf diese Weise von diversen Unternehmen und vielen Fans zusammen, die als Spende an den Verein Zebrakids e.V. gingen.

 

Mit einem Einzug ins DFB-Pokalfinale rechneten in dieser Saison wohl die allerwen... nein, sagen wir, wie es ist: niemand, doch besondere Ereignisse erfordern besondere Maßnahmen, und so schwingt sich die Stiftung Wadentest zu ihrer dritten Expedition auf den Sattel:

Nach 250 (Wiesbaden) und 340 (Frankfurt) Kilometern stehen nunmehr 660 Radwegekilometer auf dem Programm... die Hauptstadt ruft und stellt den ersten Titelgewinn der 109jährigen Vereinsgeschichte in Aussicht.

 

Machen Sie mit, seien Sie dabei... und selbst, wenn es nicht mit dem Pokalgewinn klappen sollte, so hätten wir zumindest etwas Gutes getan und ein Ausrufezeichen quer durch die Republik gesetzt. :-)


Mehr Informationen HIER.